Gesellschaft

Meldung

20.05.21

6. Görres-Webinar u.a. mit Frau Prof. Dr. Christiane Woopen: "Denken wir an die Jungen?!" am Donnerstag, 20. Mai um 17:30 Uhr

Bild: Pexels

Bild: Pixabay

Unter dem Titel „Denken wir an die Jungen?!“ findet am Donnerstag, dem 20. Mai von 17:30 bis 19:00 Uhr das 6. Görres-Webinar statt. Professorin Dr. Christiane Woopen, Professor Dr. Dr. Jochen Sautermeister und Johanna Wilmes, Diplom-Pädagogin vom Institut für Sozialpädagogik und Familienforschung der Goethe Universität Frankfurt diskutieren die Situation junger Menschen in der Corona-Pandemie. 

Hintergrund: 

Die Folgen der Corona-Pandemie fordern allen gesellschaftlichen Gruppen Immenses ab: wir müssen auf soziale Kontakte verzichten, unser gewohntes Leben ist vielfach aus den Bahnen geworfen, Vereinsamung und Zukunftsängste machen sich breit.

Eine Gruppe, die unter der Pandemie besonders zu leiden hat, sind die jungen Menschen: Schülerinnen und Schüler, Auszubildende und Studierende. Sie verzichten auf Vieles, was in „normalen Zeiten“ für sie prägend ist: Kontakte zu Freunden, soziale Aktivitäten, die Möglichkeit zur Selbstentfaltung. Sie tun dies auch deshalb, um Hochrisikogruppen zu schützen, beispielweise die Alten und Menschen mit Vorerkrankungen.

Dabei wird ihnen kaum die Aufmerksamkeit von Politik und Gesellschaft zuteil. So richtig der Schutz der gefährdeten Gruppen ist, so wichtig ist es auch, nach der Situation der Jungen zu fragen: Wie stellt sich ihre Situation dar? Wird ihr Verzicht gesellschaftlich anerkannt? Führt die Entwicklung zu wachsenden Spannungen zwischen den Generationen? Brauchen wir eine Priorisierung von Impfungen in dieser Altersgruppe oder spezifische Maßnahmen, etwa Impfzentren an Universitäten? Welchen Halt finden junge Menschen in dieser Situation? Institutionen wie beispielsweise der Kirche verzeichneten schon vor der Pandemie einen Bedeutungsverlust bei jungen Menschen – hat sie endgültig „ausgespielt“?

Welche Lehren ziehen wir aus alldem für die Zukunft der jungen Menschen und unserer Gesellschaft, in die sie hinein wachsen?

Das 6. Webinar der Görres-Gesellschaft, das am 20. Mai 2021 um 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr durchgeführt wird, beschäftigt sich mit diesen Fragen. Wir haben hierfür eine hervorragend besetzt Expertenrunde gewonnen:

Frau Professorin Dr. Christiane Woopen, Forschungsstelle Ethik (FSE); ceres - Cologne Center for Ethics, Rights, Economics, and Social Sciences of Health, Universität Köln

Herr Professor Dr. Dr. Jochen Sautermeister, Dekan der Theologischen Fakultät der Universität Bonn, Direktor des Moraltheologischen Seminars

Frau Johanna Wilmes, Diplom-Pädagogin, Wiss. Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogik und Familienforschung der Goethe Universität Frankfurt, Co-Autorin der Studie „Das Leben von jungen Menschen in der Corona-Pandemie. Erfahrungen, Sorgen, Bedarfe“

Die Bertelsmann-Stiftung hat unter dem Titel „Das Leben von jungen Menschen in der Corona-Pandemie. Erfahrungen, Sorgen, Bedarfe“ eine Broschüre erstellt, die unter diesem Link abgerufen werden kann. Grundzüge der Studie werden beim Webinar vorgestellt und dienen u.a. als Grundlage der Diskussion, an der sich auch die Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligen können. 
Zur Situation von Studierenden in der Pandemie lesen Sie gerne auch den Artikel "Generation ausgebremst – wie Corona den Aufbruch ins Leben verhagelt" aus WELT-Online hier

Anmeldungen zum Webinar können bis zum 20. Mai unter der folgenden E-Mail Adresse erfolgen: verwaltung(at)goerres-gesellschaft.de 
Wir werden Ihnen rechtzeitig im Vorfeld den Link zur Zoom-Konferenz zusenden. 

Jetzt Mitglied werden




Nehmen Sie die Gelegenheit zum interdisziplinären Austausch wahr und werden Sie Mitglied der Görres Gesellschaft.

Spenden

Unterstützen Sie die Görres Gesellschaft.

nach Oben
zurück nach oben
Besuchen Sie uns auch hier: